Call for Papers

Der richtige Einstieg in modellbasiertes Systems Engineering? ( Vortrag )

Worauf es ankommt und was es bringt: ein Praxisbeispiel

Referent: Dr.-Ing. Georg Rößler, Valeo Peiker Telematik GmbH
Vortragsreihe: Modellierung
Zeit: 29.11.16 11:45-12:25

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung

Schwerpunkt

Methode

Voraussetzungen

Expertenwissen

Kurzfassung

Bei der Einführung von MBSE treten häufig zwei Schwierigkeiten auf: * Neue Produkte entstehen oft auf der Basis eines vorhandenen Systems mit konventionell entwickelter Software. * Der Kunde erwartet, dass frühzeitig einige Funktionen demonstriert und im Zuge der Entwicklung sukzessive erweitert werden. Dieser Vortrag zeigt am Beispiel eines Telematik-Steuergeräts für den Notruf im Auto, wie sich die Schwierigkeiten überwinden lassen. Neue Funktionen werden modellbasiert entwickelt, indem aus Zustandsautomaten in UML Code generiert wird. Die neuen Module werden in das System integriert, wodurch teilweise auch vorhandene Module ersetzt werden. Weiterhin zeigt der Vortrag, wie Zustandsautomaten mit dem Tool SPIN (spinroot.com) durch Simulation und formale Verifikation auf Korrektheit überprüft wurden.

Gliederung

Vorstellung der Aufgabe
- Telematik-Steuergerät mit neuer Notruffunktion und neuen Betriebszuständen für Fahrzeuge entwickeln
- Basis ist konventionell entwickeltes Telematik-Steuergerät

Modellierung in UML
- Verhalten mit Zustandsautomaten spezifizieren
- Anforderungen an Code-Generierung
* Integration in vorhandenes System ==> Ohne eigene Laufzeitumgebung
* Iterative Entwicklung ==> Trennung des generierten Codes von den manuell erstellten Teilen
- Evolution des Notruf-Automaten: Basisfunktion => erweiterte Fehlerszenarien => zusätzlich Testruf

Verifikation des Automaten für die Betriebszustände
- Simulation mit UML-Tool ist unergiebig
- Übertragung des Automaten in SPIN: Simulation und Verifikation
- Nachweis wichtiger Eigenschaften
* keine Deadlocks
* keine Livelocks

Zusammenfassung zur Ermutigung, MBSE einzuführen
- System ist stabil
- Geänderte Anforderungen sind leicht umsetzbar
- Implementierung und Modell bleiben konsistent

Nutzen und Besonderheiten

Das Beispiel für die Einführung von MBSE in einer realen Produktentwicklung zeigt auf, wie die Schwierigkeiten überwunden werden können. Insbesondere zeigt das Beispiel, wie MBSE für Teile eines Systems eingesetzt werden kann und dass dies schon sinnvoll und nützlich ist. Außerdem werden Möglichkeiten und Nutzen der formalen Verifikation von Zustandsautomaten am konkreten Beispiel vorgestellt, was für die Mehrzahl der Teilnehmer neu sein dürfte.

Über den Referenten

Georg Rößler arbeitet bei peiker, einem Unternehmen der Valeo Firmengruppe, als Software-Architekt an der Entwicklung von Telematik-Steuergeräten für die Autoindustrie. Sie bringen das Internet ins Auto, realisieren den automatischen Notruf und schaffen die Voraussetungen für das autonome Fahren. Seine besonderes Interesse gilt der Entwicklung von zuverlässiger Software mit Hilfe von formalen Spezifikationen und deren Verifikation.