Call for Papers

Wie Modelle das Testen effizienter machen ( Vortrag )

Modellbasiertes Testen mit dem UML Testing Profile V2 der OMG

Referent: Markus Schacher, KnowGravity Inc.
Vortragsreihe: Modellierung
Zeit: 29.11.16 17:35-18:15
Co-Referenten: (keine)

Zielgruppe

Tester

Themenbereiche

Test & Qualitätssicherung

Schwerpunkt

sonstiger Schwerpunkt

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Das verlässliche Testen komplexer Systeme ist heute nach wie vor eine kostspielige Aufgabe. Das richtige Maß von Testfällen für eine genügende Testabdeckung zu finden und diese auszuführen ist oft keine einfache Aufgabe. Werden an einem solchen System zudem Änderungen vorgenommen, so müssen bereits einmal erfüllte Tests erneut durchgeführt werden (Regressionstests). Damit dies aber funktioniert, müssen diese Tests entsprechend den Systemänderungen erst angepasst werden (Testwartung). Modelle erlauben die präzise Beschreibung von Sachverhalten bei gleichzeitig massiver Nutzung von Wiederverwendung. Aus diesem Grund verspricht der Ansatz des modellbasierten Testens (MBT) eine deutliche Effizienzsteigerung gegenüber konventionellen, informelleren Ansätzen. Mit dem UML Testing Profile V2 (UTP2) wird ein neuer Standard der Object Management Group (OMG) für modellbasiertes Testen vorgestellt, der kurz vor der Freigabe steht.

Gliederung

* Was nützen Modelle?
* Was heisst Testen?
* Was ist modellbasiertes Testen?
* Das UML Testing Profil V2
- Geschichte
- Ziele des UTP2
- Organisation von Testspezifikationen
- Testplanung und -konzeption
- Spezifikation von Testfällen
- Spezifikation von Testdaten
- Evaluation von Testausführungen
- Weitere Mechanismen
* Zusammenfassung und Ausblick

Nutzen und Besonderheiten

Als Koautor dieses Standards möchte ich die wichtigsten Konzepte dieser domänenspezifischen Sprache für Tester vorstellen und deren wichtigste Vorteile in verschiedenen Anwendungsgebieten aufzeigen. Die Teilnehmer lernen die Möglichkeiten und Vorteile des UML Testing Profils kennen und können beurteilen, welchen Nutzen UTP für ihre Projekte bringen kann.

Über den Referenten

Markus Schacher ist Mitbegründer und KnowBody von KnowGravity Inc., einem kleinen aber feinem Beratungsunternehmen mit Sitz in Zürich (Schweiz), welches sich auf modellbasiertes Engineering spezialisiert hat. Als Trainer und Berater unterstützt er viele grosse Projekte bei der Einführung und nutzbringenden Anwendung modellbasierter Techniken. Als aktives Mitglied der OMG ist er massgeblich unter anderem bei der Entwicklung des "UML Testing Profile" (UTP) beteiligt.