Call for Papers

Durchgängige modellbasierte Entwicklung von Embedded Systems ( Kompaktseminar )

Der SPES-Ansatz

Referent: Dr. Sebastian Voss, fortiss GmbH
Vortragsreihe:
Zeit: 28.11.16 13:30-17:00
Co-Referenten: Referenten: Steffen Moser (Universität Ulm) Prof. Dr. Andreas Vogelsang (TU Berlin) Dr. Thorsten Weyer (Universität Duisburg-Essen)

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Anforderungen definieren und verfolgen, Analyse & Design, Implementierung, Test & Qualitätssicherung

Schwerpunkt

Methode

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Die Fähigkeit, Embedded-Systems zielgerichtet in hoher Qualität entwickeln zu können, bildet die Schlüsselkompetenz, um in volkswirtschaftlich enorm bedeutsamen Branchen - z.B. Fahrzeugbau/ Automobiltechnik und Luftfahrt, Anlagenbau und Automatisierungstechnik, sowie Medizintechnik - auch in Zukunft international eine Spitzenstellung zu halten und auszubauen. Im Rahmen der nationalen Innovationsallianz „Software-Plattform Embedded Systems 2020“ und dem Nachfolgeprojekt SPES_XT wurden Lösungen für die domänenübergreifende und modellbasierte Entwicklung von eingebetteter Software erarbeitet. Modellbasierte Verfahren auf Basis eines soliden mathematischen Fundaments ermöglichen eine effiziente Entwicklung eingebetteter Systeme beginnend bei den initialen Kundenanforderungen über den Entwurf und die Implementierung bis hin zur Verifikation und Zertifizierung von Systemen.

Gliederung

In dem Kompaktseminar werden folgende inhaltlichen Themegebiete adressiert und die Anwendung der SPES Methodik aufgezeigt:

- Strukturierung des Engineering-Prozesses komplexer Embedded Systems durch Viewpoints und Granularitätsebenen

- Referenzprozess und Rollen in SPES Engineering-Prozessen

- Durchgängige modellbasiertes Engineering

- Kontextmodellierung und modellbasierte Spezifikation der Anforderungen

- Entwurf der funktionalen Architektur

- Entwurf der logischen Architektur und Spezifikation des Verhaltens logischer Komponenten

- Definition der technischen Architektur und Deployment

- Modellbasierte Analysen

Nutzen und Besonderheiten

Vermittlung praktischer Fähigkeiten in Bezug auf die durchgängige modellbasierten Engineering-Methodologie für Embedded Systems aus dem SPES Forschungsverbund (https://spes2020.informatik.tu-muenchen.de/). Das Seminar besteht aus einem Wechselspiel aus der Vermittlung von Inhalten und der Anwendung von Inhalten in praktischen Übungen, die von den Teilnehmern des Seminars in Gruppenarbeit absolviert werden. Die Lösungen der Gruppen werden vorgestellt.

Über den Referenten

Dr. Sebastian Voss has done his PhD in the avionic context at Airbus Innovations in the department Sensors, Electronics & Systems Integration. Previously, we worked one year for Daimler research & development. At fortiss he is heading the Software and Systems Engineering department and the research group Design Space Exploration. His research interests include model-based development and tools for the professional development of safety-critical software-intensive systems.