Call for Papers

Linux-Buildsysteme im Vergleich ( Vortrag )

Warum Yocto nicht alle Probleme löst

Referent: Jan Altenberg, linutronix GmbH
Vortragsreihe: Open Source
Zeit: 29.11.16 14:45-15:25
Co-Referenten: Manuel Traut, linutronix GmbH

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Linux ist unumstritten eines der erfolgreichsten Betriebssysteme im industriellen Umfeld. Ein wichtiger Grund für diesen Erfolg ist das hohe Maß an Flexibilität, das Linux bietet. Aber genau diese Anpassbarkeit stellt auch eine große Herausforderung dar: Wie komme ich zu meinem Linuxsystem und wie halte ich es reproduzierbar? Wie kann dieses System gewartet werden? Wie geht man mit Sicherheitsaspekten und den damit verbundenen Updates um? Diese Fragestellungen lassen sich nicht einfach im Sinne von Richtig oder Falsch beantworten. Vielmehr gilt es zu beleuchten, welche Anforderungen abzudecken sind und mit welchem Buildsystem sich diese abbilden lassen. Dieser Vortrag stellt die wichtigsten Aufgaben eines Linux Buildsystems dar und arbeitet heraus, welche dieser Anforderungen von Yocto und anderen Ansätzen umgesetzt werden.

Gliederung

- Was ist ein Linux Buildsystem?
- Welche Aufgaben hat ein Linux Buildsystem?
- Was ist Yocto?
- Was kann Yocto? Was kann es nicht?
- Was ist die Debian Distribution und warum eignet sie sich so hervorragend für den Einsatz im industriellen Umfeld
- Welches Buildsystem ist geeignet für meinen Einsatzzeck?

Nutzen und Besonderheiten

Der Teilnehmer lernt die grundlegenden Anforderungen an ein Linux Buildsystem kennen. Er versteht den Ansatz des Yocto Projektes und was er damit erreichen kann. Weiterhin zeigt der Vortrag auf, wie unter anderem dem Thema Security mit alternativen Ansätzen, wie zum Beispiel der Debian Distribution, begegnet werden kann.

Über den Referenten

Jan Altenberg beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren beruflich mit Linux. Er betreute u.a. verschiedene Arbeiten für das EU-Projekt OCEAN, welches sich zum Ziel setzte, eine offene Steuerungsplattform auf Basis von Realtime Linux zu schaffen. Weiterhin trug er bei einem namhaften Maschinenhersteller die volle konzeptionelle Verantwortung für die Einführung von Linux in der neuen Steuerungsgeneration. Seit 2007 arbeitet er für die linutronix GmbH (im Bereich BSPs, Schulungen, Consulting).