Call for Papers

Die Variantenvielfalt agil managen ( Vortrag )

Agile Software-Produktlinien im Automobilsegment

Referent: Philipp Hohl, Daimler AG
Vortragsreihe: Automotive
Zeit: 01.12.16 09:45-10:25
Co-Referenten: Prof. Dr. Kurt Schneider (Co-Autor) FG Software Engineering, Leibniz Universität Hannover Prof. Dr. Jürgen Münch (Co-Autor) Herman Hollerith Center (HHZ), Böblingen & Reutlingen, University of Helsinki

Zielgruppe

Forschung&Lehre

Themenbereiche

Aus Forschung & Lehre

Schwerpunkt

Methode

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Der Vortrag stellt die Herausforderungen und Chancen der Kombination von Software Produktlinien und agiler Softwareentwicklung in der Automobilbranche dar. Ziel einer agilen Software Produktlinie ist es, sowohl die agilen Vorteile wie kurze Zyklen und schnelle Rückmeldungen der Nutzer als auch das Management der Variantenvielfalt durch eine Produktlinie zu bedienen. Basierend auf den Erkenntnissen einer Interviewstudie und existierender Produktlinienentwicklungen werden mögliche Einschränkungen diskutiert und Lösungsideen aufgezeigt.

Gliederung

- Motivation
- Wissenschaftliche Einordnung
- Präsentation der Ergebnisse der Interviewstudie
- Darstellung möglicher Lösungsideen
- Fazit und Ausblick

Nutzen und Besonderheiten

Agile Softwareentwicklung erfreut sich auch im Automobilbereich immer größerer Beliebtheit. Dies stellt insbesondere in einem variantenreichen Umfeld Herausforderungen an die teilweise schon bestehenden Produktlinienentwicklungen dar. Des Weiteren muss diese veränderte Entwicklungsweise in den Fahrzeug- Gesamtentwicklungsprozess integriert werden. Dem Teilnehmer werden Lösungsideen an die Hand gegeben, um diese Herausforderungen zu meistern.

Über den Referenten

siehe LinkedIn/Xing