Call for Papers

Modellbasierte Entwicklung - ein Erfahrungsbericht ( Vortrag )

Pros und Cons bei der Realisierung einer Bus-Klimasteuerung

Referent: Dipl. Ing. Tomas Macias, Eberspächer Sütrak
Vortragsreihe: Modellierung
Zeit: 29.11.16 10:35-11:15

Zielgruppe

keine spezielle Zielgruppe

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung, Test & Qualitätssicherung

Schwerpunkt

Prozess

Voraussetzungen

Keine

Kurzfassung

In den letzten Jahren wurde das Model-Driven-Development im Bereich des Software Engineerings immer populärer. Ist es aber tatsächlich auch zur Erzeugung von Target-Code für komplexe Systeme geeignet? Der Erfahrungsbericht stellt den Einsatz dieser Technologie für eine Multiraum-Busklimasteuerung dar. Durch die Analyse des umgesetzten Projektes wird erläutert, welches die Vor- und Nachteile dieser Vorgehensweise sind. Von der Modellierung über die Implementation und Simulation bis zum Test auf den Zielsystemen werden ferner die viele Stärken aber auch diverse Schwächen der verwendeten modellbasierten Entwicklungsumgebung aufgezeigt. Der Vortrag beleuchtet den Einsatz von UML-typischen Mechanismen wie Klassendiagrammen oder Zustandsmaschinen in Embedded Systemen und wie diese beim Test und der Qualitätssicherung helfen. Abschließend wird analysieren, wie die Code-Erzeugung aus einem Model erfolgt und dabei die Verwaltung und Wiederverwendung von IP deutlich vereinfacht.

Gliederung

* Aufgabenstellung

* Kurze Erläuterung einer Busklimatisierungssystem

* Modellierung des System: Problemen und Risiko

- Modellierung von Daten: Herstellung einer hierarchische Baumstruktur mit Klassen

- Modellierung des Verhaltens den Komponenten: Zustandsmaschinen

* Datenstruktur und Datenfluss: "Best Practise" um Wiederverwendbarkeit zu erhalten

* Test mit Hilfe einer eingebauten Simulationsumgebung: Vorteile

* Code-Erzeugen und Target Integration: Von Modell zu Target, Vorteile und Nachteile

* Verwaltung und Dokumentation

* Zusammenfassung von Vorteilen und Nachteilen des Prozesses

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag richtet sich an Entscheider, Teamleiter und Entwickler, die vor der Entscheidung ste-hen auf die MDSE umzusteigen sich bisher jedoch unsicher waren. Anhand der Realisierung einer verteilten Klimasteuerung für Busse werden Vorteile und Vereinfa-chungen, aber auch die derzeitigen Schwachpunkte und Problematiken aufgezeigt und darauf auf-bauend eine kompaktes Regelwerk vorgestellt, das das Fundament eigener Ansätze und Lö-sungswege bildet.

Über den Referenten

Tomas Macias belegte den Diplomstudiengang Mechatronik an der Universität Sevilla, Spanien, und machte seinen Masterabschluss mit dem letzten Studienjahr an der Universität Stuttgart. Im Moment arbeitet er bei Eberspächer im Bereich Automotive/Bus und beschäftigt sich als Architekt und Entwickler mit der Realisierung einer modell-basierten Software für einen neuen Bus-Klimaregler, der das ganze Bus-Thermomanagementsystem verteilt steuert/regelt.