Call for Papers

Der Weg zur intelligenten Fabrik ( Vortrag )

Automatisierung mit Industrie 4.0-Technologien

Referent: Harald Lukosz, Bosch Rexroth AG
Vortragsreihe: Industrie 4.0
Zeit: 01.12.16 17:35-18:15

Zielgruppe

Management

Themenbereiche

Anforderungen definieren und verfolgen, Management sonstige Themen

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Keine

Kurzfassung

Der Name Industrie 4.0 bezeichnet die vernetzte Fertigung der Zukunft. Nach Webstuhl, Fließband und Einsatz von Elektrotechnik in der Produktion beginnt nun die vierte industrielle Revolution: Das Internet mit seinen grenzenlosen Möglichkeiten des Informationsaustausches wird in die Produktion mit einbezogen. Das Ergebnis ist die „intelligente Fabrik“, welche sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und ergonomische Gestaltung sowie durch die direkte Integration von Geschäftspartnern auszeichnet. (Teil-)autonome Maschinen bewegen und arbeiten in der „intelligenten Fabrik“ ohne direkte menschliche Steuerung und treffen selbstständig Entscheidungen. Dies steigert die Produktivität. Und erhöht dadurch die Wettbewerbsfähigkeit. Dem Mensch kommt hier als Gestalter, Nutzer und Entscheider eine neue Rolle. Die Technik unterstützt ihn dabei besser als je zuvor.

Gliederung

Einsatz von Industrie 4.0 im Automatisierungsumfeld WIE?

1. Einleitung zu Industrie 4.0

2. Montageeinrichtungen mit Industrie 4.0

3. Einsatz von Datenauswertung zur Erhöhung der Verfügbarkeit der Produktionsmittel

4. Ausblick für die Anwendungen der Automatisierungtechnik bei Industrie 4.0

Nutzen und Besonderheiten

Überblick über das Thema und die Auswirkungen für die zukünftige Arbeit. Wissen generieren durch Massendatenauswertung und was für Ansätze daraus entstehen

Über den Referenten

Ausbildung Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik Entwicklungsleitung für Schraub- und Schweißtechnik im highend Umfeld der Automobilindustrie Einsatz der Produkte im Industrie 4.0 Umfeld und Data Minning Einsatz von webtechnoliegein zur Überwachung und Programmierung der werkzeuge.